Sorraia

Die Pferde auf der iberischen Halbinsel sollen die erste in Europa domestizierende Pferderasse gewesen sein. Zu ihren Nachkommen zählen die Sorraia. Noch heute weisen einige Exemplare dieser Rasse eine hohe Ähnlichkeit mit dem Tarpan auf.
Die berühmte d'Andrade Familie hielt lange eine kleine Herde dieser Rasse unter natürlichen Aufzuchtbedingungen in den Ebenen zwischen den Flüssen Sor und Raia. Es wird vermutet, dass diese primitive Rasse viel zur Weiterentwicklung des Spanischen Pferdes beigetragen hat und dann über dieses auch bei der Entwicklung anderer Rassen eine Rolle spielte.
Jahrhundertelang half der Sorraia Rinderhirten und Landwirten bei der Arbeit.

Heimat: Portugal (Tiefebene von Sor und Raia)
Ursprung: Voreiszeit
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: Tarpan (körperliche Gesundheit), Berber (Bewegung, Größe, feuriger Charakter)
Stockmaß: 125 - 133 cm
Farbe: Grau-Falbe
Exterieur: grober Kopf; schwarze, hoch angesetzte Ohrenspitzen; viel, kurzer, mächtiger Hals; schwarze Mähne und Schweif; kompakter Körper; viel Gurttiefe; tief angesetzter Schweif
Verwendung: leichte Farmarbeit, wildlebend