Landais-Pony

Ursprünglich wurde diese Rasse halb wild gezüchtet, heute jedoch wird auch sie selektiert. Seid es in Frankreich mehre und mehr Pony-Clubs gibt, wird vor allem auf seine Eigenschaften als Reitpony wert gelegt. Es ist Zuchtbasis des französischen Reitponys, welches dem englischen Reitpony von der Qualität aus ebenbürtig ist.
Der Ursprung der Landais liegt in der stark bewaldeten Region Franreichs, südlich von Bordeaux.
Der moderne Landais ist leichter im Exterieur, aber dennoch hart und anspruchslos in der Haltung. Insgesamt kommt er jedoch nicht an seine britischen Gegenstücke heran.

Heimat: Frankreich (Landes-Region)
Ursprung: Voreiszeit
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: Araber (Körperbau, Interieur), Welsh Mountain B (Substanz, Gangvermögen)
Stockmaß: 115 - 133 cm
Farben: Braune. Füchse
Exterieur: schwere Schulter; gerader Rücken; leichtes Fundament; wenig Knochen; leicht knappe Hinterhand; abschüssige Kruppe; schön getragener Schweif; kräftige Hufe
Charakter: lernwillig, klug
Einsatzmöglichkeiten: Reitpony