Konik

Der Name Konik kommt aus dem Polnischen und bedeutet so viel wie "Pferdchen". Lange Zeit wurde er vor allem in der Landwirtschaft eingesetzt.
Der Konik ist einer der wenigen direkten Nachkommen des Tarpan, dies macht ihn vor allem in der Zucht interessant. Die Konikzucht wird schon seit Jahrhunderten in Polen betrieben und wurde durch die Zufuhr von orientalischem Blut verbessert. Der Konik wird nicht nur auf Bauernhöfen, sondern auch auf staatlichen Gestüten gezüchtet. Es existiert ein seid vielen Jahren einheitlicher Typ.
Das Pony hat viele Eigenschaften des Tarpans geerbt. Es ist hart und robust und kommt mit (verhältnismäßig!!!) wenig Futter aus.

Heimat: Polen (Süden und Osten)
Ursprung: Voreiszeit
Blut: Warmblut
Einflüsse auf die Zucht: Tarpan (robuste Konstitution), Araber (Adel, Größe)
Stockmaß: 130 - 140 cm
Farben: Falbe, Isabell
Exterieur: starker, kurzer Hals; steile Schulter (für Zug ungeeignet); kräftiger, breiter Rücken; kräftige Mittelhand; viel Gurttiefe; starke, gut ausgebildete Hinterbeine; kräftige, gut bemuskelte Hinterhand; häufig deutlicher Kötenzopf
Charakter: eigenständig, freiheitsliebend, manchmal etwas schwierig, gutmütig, willig
Einsatzmöglichkeiten: Zug-, leichtes Arbeitspferd