Irish Tinker (Tinker / Tinker Pony)

Der Tinker entstand ursprünglich aus der Geldnot der Zigeuner.
Die englischen und irischen Tinker (Kesselflicker) sind Nachkommen osteuropäischer Zigeuner. Im vorletzten Jahrundert besassen sie jedoch fast nur Esel und kaum Pferde. Wenn die fahrenden Leute dann einmal ein Pferd hatten, war es meist günstig gekauft oder getauscht. Zum Teil waren hierbei auch Rassepferde, welche wegen ihres gescheckten Felles nicht eingetragen werden konnten.
Nach Ende des zweiten Weltkrieges begann man die Tinker auf Farbe und Qualität zu selektieren. Es existiert kein Zuchtbuch, jedoch ein "inoffizieller Standart". Tiere die diesem nicht entsprechen werden meist nicht behalten.

Heimat: England / Irland
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: Clydesdale, Dales Pony , Fell Pony, Shire Horse, Welsh Cobs und Traber
Stockmaß: 135 - 160 cm
Farben: meist Plattenschecken
Exterieur: meist großer Kopf mit leicht gerammsten Profil; lange Ohren; kräftiger, kurzer bis aureichend langer Hals; breite, lange, oft steil gelagerte Schulter; breite, leicht abfallende Kruppe; derbe Gelenke; viel Behang; große, flache Hufe; kurze Fesseln; klare Sehnen
Charakter: genügsam, verlässlich, dickköpfig, gutmütig
Bewegung: ausdauernder Schritt und Trab; runde, fleißige Aktion; oft gutes Galoppier- und Springvermögen
Einsatzmöglichkeiten: Reit-, Fahrpferd