Gotland-Pony

Das Gotland-Pony ist eine der ältesten skandinavischen Rassen. Es ist kräftig und robust und ist gut für Kinder geeignet. In ihrer Heimat werden sie auch "Waldziegen" genannt. Früher lebte es in halbwilden Herden auf Gottland, im Baltischem Meer und im Waldgebiet von Löjsta in Schweden.
Vermutlich gibt es die Ponys schon seid der Steinzeit in Gotland, wo sie ihren Ursprung haben. Sie werden als Abkömmlinge des Tarpans betrachtet, im letzten Jahrhundert wurde jedoch viel arabisches Blut eingekreuzt. Heute ist die Zucht selektiv und findet auch auf dem schwedischem Festland statt.
Die Gotland-Ponys besitzen einen guten Schritt und schnellen Trab.

Heimat: Schweden (Insel Gotland)
Ursprung: Voreiszeit
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: Tarpan (Lebenskraft, Härte, Ausdauer), Araber (Veredelung, Grundgangarten)
Stockmaß: 120 - 134 cm
Farben: Rappen, Braune, Isabell, auch Palomino
Exterieur: kurzer Hals; starke, ziemlich, steile Schulter; leichter, schmaler Körper; etwas schwache Hinterhand; tiefer Schweifansatz; harte Hufe
Charakter: umgänglich, eigensinnig
Einsatzmöglichkeiten: Reit-, Fahrpferd (Sulky)