Galiceno-Pony

Seit 1950 hat sich diese Ponyrasse immer weiter Richtung USA verbreitet, dort wird sie seit 1958 als eigenständige Rasse angesehen.
Die Vorfahren der Rasse stammen aus Nordwestspanien (Galicien), woher auch der Name der Ponys herkommt. Die Region Galicien war schon damals in Europa für seine leichtrittigen Gangpferde berühmt. Zu den Vorfahren zählen wahrscheinlich auch die Pferde, die die Spanier im 16. Jahrhundert mit nach Mexiko brachten. Diese Pferde stammten von den Sorraias von der Iberischen Halbinsel ab.
Das Galiceno-Pony ist zäh und folgsam, seine angeborene Wendigkeit und Schnelligkeit tragen mit zur Beliebtheit als Ranch- und Sport-Pony bei.

Heimat: Mexiko
Ursprung: 16. Jahrhundert
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: spanisches Pferd (Erscheinungsbild, Körperbau, Charakter)
Stockmaß: ca. 138cm
Farben: alle klaren Farben
Exterieur: große, weit geöffnete Augen; gute Ganaschenfreiheit; sehr flache Brust; eher steile Schulter; kompakter Körperbau; harte Gliedmaßen; breite Hufe ohne Trachtenzwang
Charakter: folgsam, intelligent
Einsatzmöglichkeiten: Reit-, Fahrpony
Bewegung: Neben Schritt, Trab, Galopp haben die Ponys noch die GA "Running Walk", Schrittfolge wie Schritt, Tempo wie Trab