Fell-Pony

Das Fell-Pony ist das moderne Gegenstück der heute untergegangenen Galloway Rasse. Es ist flink und ausdauernd, vermutlich trug es auch teilweise zum Ausgangs Zuchtmaterial der englischen Rennpferde bei.
Die Rasse hat ihre Heimat in der Region Cumbria, in den westlichen Pennines. Wie auch das Dales-Pony wurde es ebenfalls stark durch das friesische Pferd geprägt, welches mit den römischen Legionären nach England kamen. Der berühmte Linienbegründer, der Hengst Lingcropper, lebte um 1745.
Während es im letzten Jahrhundert meist in Bergwerken arbeiten musste, wird es heute hauptsächlich zum Reiten und Fahren benutzt. Vor allem seine Robust- und Trittsicherheit selbst in steinigem Gelände machen es zu einem Pony für verschiedenste Reiter.

Heimat: Großbritannien (westliche Penninkette)
Ursprung: 1. bis 2. Jahrhundert n.Chr.
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: friesisches Pferd (Gesundheit, Korrektheit, Knochenstärke), Galloway
Stockmaß: 135 -147 cm
Farbe: Rappen, Dunkelbraune, Grauschimmel
Exterieur: längerer Hals als Dales-Pony; schräge Schulter; rumpfiger, kräftiger, kompakter Körper; kräftige Beine; harte widerstandsfähige Hufe
Charakter: lebhaft
Eignung: Reit-, Fahrpony