Englisches Vollblut (xx)

Das Bild dieser Seite basiert auf dem Bild <a title="Link zum Orginalbild" class="internal-link" target="_blank" href="http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Horse-racing-4.jpg">Horse Racing</a> aus der freien Mediendatenbank <a title="Wikipedia Commons" class="internal-link" target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Commons">Commons</a> und steht unter der <a title="GNU-Lizens" class="internal-link" href="index.php?id=216">GNU-Lizenz für freie Dokumentation</a>. Der Urheber des Bildes ist Softeis.

Das englische Vollblut ist die schnellste Rasse weltweit. Durch ihren oft großen Erfolg in der Rennbahn, welcher welcher für die multinationale Zucht- und Rennsport-Industrie sorgt, gehören sie oft auch zu den teuersten Pferden. Neben der Rennbahn zählt es auch bei der Veredelung von Sportpferden eine wichtige Rolle.

Heimat: Großbritannien (England)
Ursprung: 17. - 18. Jahrhundert
Blut: Vollblut
Einfluss auf die Zucht: Araber (Qualität, Gesundheit, Interieur, Vererbungskraft), spanisches Pferd, Galloway-Pferd
Stockmaß: 162 - 168cm
Farben: alle klaren Farben
Exterieur: fein modellierter, gerader Kopf; große Augen; spitze Ohren; lange, schräge Schulter; langer, gut getragener, gebogener Hals; ausgeprägter Widerrist; gute Gurtentiefe (großes Lungenvolumen); kräftiger Rücken; gut bemuskelte Kruppe; schön getragener Schweif; feine Gliedmaße; große, flache, gutmarkierte Gelenke; Röhrbeinumfang ca. 20 cm; sehr kräftige Hinterhand; lange Hinterbeine
Charakter: sensibel, mutig, temperamentvoll, trocken, ausdauernd, zäh, hart
Einsatzmöglichkeiten: Reit-, Renn-, Spring-, Militarypferd