Dales-Pony

Das Dalespony ist eng verwand mit dem Fellpony, dies trifft sowohl genetisch als auch geographisch zu. Es ist allerdings im Typ etwas schwerer und größer.
Die Rasse kommt aus der Region North-Yorkshire, Durham und Northumberland. Erst seid Ende des 19. Jahrhunderts n.Chr. ist es eine eigenständige Rasse. Vorher galt es nur als Nebenprodukt seines nahen Verwandten dem Fellpony. Es wurde gezüchtet um im 18. und 19. Jahrhundert n.Chr. Blei aus den Erzminen des Moorlands zu den Häfen am Tyne zu transportieren. Auch auf Farmen und in Kohlebergwerken wurde es zur Arbeit verwendet. Der moderne Typ des Dales-Ponys geht hervorragend im Geschirr. Sein ruhiges Temperament, seine Trittsicherheit und seine Fähigkeit als Gewichtsträger machen ihn zu einem wertvollem Reitpony.
Dales- und Fell-Ponys haben eine gemeinsame Geschichte, beide Zuchten wurden durch die Hengste Lingcropper und Blooming beeinflusst. Die Züchter der Dales-Ponys sehen allerdings den größten Einfluss in "ihrer" Rasse in den Welsh Cob Hengst Comet. Dieser wurde als besonders kräftiges schweres Fohlen im Jahre 1851 geboren und wurde von Wales nach Westmorland gebracht. Dort zeigte er bei Trabrennen hervorragende Leistungen. Einmal schaffte er eine Meile (16 km) in 33 Minuten wobei er ein Gewicht von 63,5 kg trug. Seine Nachkommen wurden als die besten Dales-Ponys angesehen, ein Sohn Comet II wurde der Großvater von Linnel Comet einem der hübschesten Ponys des schweren Dales-Typ.

Heimat: Großbritannien (östliche Penninkette)
Ursprung: 1. bis 2. Jahrhundert n.Chr.
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: Friesen (Aussehen, Farbe, gute Gangaktion)
Stockmaß: 143 - 147 cm
Farben: Rappen, Braune
Exterieur: kluger Kopf; kräftige Schulter; kräftige Hinterhandmuskulatur; kurze, stämmige Beine; viel Kötenbehang; sehr harte Hufe
Charakter: ruhig, freundlich, umgänglich, genügsam
Einsatzmöglichkeiten: Reit-, Fahr-, Trekkingpony
Bewegung: trittsicher