Caspian-Pony

Das Caspian-Pony st die vermutlich älteste Pferderasse der Welt. Manche sehen es sogar als Vorfahre der Araber an. Entdeckt wurde sie  von Louise L. Firouz 1965 im kaspischen Küstenland/Iran. Heute gibt es auf der ganzen Welt verbreitet Zuchtverbände, in England, Australien, Neuseeland und den USA.
Die Rasse stammt vermutlich direkt vom Pferdetyp 4 ab. Auf alten Abbildungen aus Ägypten und Persien (1200 bis 500 v.Chr.) wurden ähnlich "veredelte" Pferde gefunden.
Im Exterieur unterscheidet sich diese Rasse stark von anderen, das Schulterblatt hat eine andere Form, ebenso das Scheitelbein am Kopf. Trotz seiner geringen Größe ist es durchaus schnell genug, um mit größeren Pferden mithalten zu können. Es kann auch sehr gut  springen.

Heimat: mittlerer Osten (Arabische Halbinsel)
Ursprung: Vorgeschichte
Blut: Vollblut
Einfluss auf die Zucht: Pferdetyp 4
Stockmaß: 102 - 120 cm
Farben: Dunkelbraune, Füchse
Exterieur: kurzer, trockener, sehr dünnhäutiger Kopf; Ohren: nicht länger als 11,5 cm; langer, runder Hals; relativ hoher, gut markierter Widerrist; Schulterform wie beim Pferd; schmaler, tiefer Körperbau; zarte, feine Gelenke; wenig Behang; dichte Knochenstruktur; schmaler, leichter Körperbau; kleine, ovale, sehr harte, "immer gesunde" Hufe
Einsatzmöglichkeiten: Reit-, Fahrpony
Bewegung: langer, flacher Schritt