Appaloosa

Bild von Orren Mixer

Dieses klassische Indianerpferd ist ein überaus wendiges und zähes Tier. Seinen Namen hat es vom Palouse-River, wo diese Rasse von den Indianern gezüchtet wurde. Das auffälligste Merkmal ist seine Zeichnung, die in 13 verschiedenen Varianten auftreten kann (6 Grundmuster).
Es gibt fünf verschiedene Zuchten, diese orientieren sich alle nach der Fellfärbung: 1)Tigerscheck (Leopard-spotted) - helle oder weiße Fellfarbe mit Flecken aller möglichen Farben auf dem ganzen Körper 2)Schabrakenscheck - (Blanket-spotted) - weißer Körper (meist nur der Rücken), auf dem verschiedenfarbige Flecken zu sehen sind 3)Schneeflockenscheck (Snowflake) - weiße Flecken auf Fellfarbe (nicht grau!) 4)Marmorscheck (Marble) - am ganzen Körper gesprenkelt 5)Frostscheck (Frost) - weiße Flecken auf dunklem Fell. Manche Fohlen werden jedoch auch einfarbig geboren und entwickeln die Scheckung erst später.
Das Appaloosa wird immer mit Amerika identifiziert, es gibt jedoch europäische Höhlenzeichnungen die etwa 20.000 Jahre alt sind und Pferde mit den typischen Appaloosazeichen zeigen, obwohl Amerika noch lange vor der Entdeckung stand. Vermutlich kamen sie erst durch die in Mexiko einfallenden Spanier nach Amerika. Dort liehen sich dann die Indianer die Pferde von den Konquistadoren und zogen ein sehr strenge Zuchtstätten auf. Heutzutage bildet es die drittgrößte Zucht der Welt.
Die Appaloosas werden hauptsächlich bei den Westernreitern eingesetzt, eignen sich jedoch auch für andere Reitsportdisziplinen.

Heimat: Amerika, Washington, Oregon, Idahoe (ehemaliges Gebiet der Nez-Percé-Indianer)
Ursprung: 18. Jahrhundert
Blut: Warmblut
Einfluss auf die Zucht: Spanisches Pferd (Stärke, Anpassungsfähigkeit, Härte, gefleckte Farbe)
Stockmaß: ca. 145 - 160 cm
Farben: 13, von Tigerschecke bis hin einfarbig
Exterieur: feiner Kopf, breite Stirn; Iris, Hornhaut und Pupille sind weiß umrandet; die Haut im Nüsternbereich ist auffallend marmoriert, Quadratpferd mit guter Bemuskelung, kräftige Hinterhand, tiefer Rumpf mit guter Sattellage, korrekte Gliedmaßen, senkrecht gestreifte harte Hufe, dünner Behang, feines seidiges Fell,
Charakter: freundlich, ausdauernd, lernwillig, leistungsbereit, gutes Temperament
Einsatzmöglichkeiten: Arbeits- und Freizeitpferd, geeignet für viele Reitsportdisziplinen insbesondere Westernreiten