Steinklee

Das Bild dieser Seite basiert auf dem Bild <a title="Link zum Orginalbild" class="internal-link" target="_blank" href="http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Melilotus_albus-leaves.jpg">Melilotus albus leaves</a> aus der freien Mediendatenbank <a title="Wikipedia Commons" class="internal-link" target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Commons">Commons</a> und steht unter der <a title="GNU-Lizens" class="internal-link" href="index.php?id=216">GNU-Lizenz für freie Dokumentation</a>. Der Urheber des Bildes ist TeunSpaas.

lateinischer Name:
Melilotus (alle Sorten)

Beschreibung:
Der weiße Steinklee erreicht als zweijährige Pflanze eine Wuchshöhe von rund 1,2m. Ihre Blütezeit reicht von Juni bis September, hier werden die 5mm langen, weißen Blüten gebildet, die in reichhaltigen, lang gestielten Trauben sitzen. Glatte, elliptische Hülsen von rund 4mm Länge bilden die Früchte, die jeweils einen Samen enthalten. Der verzweigte Stengel steht aufrecht.

Wirkstoff:
Melilotosid, Cumarin, Flavonide, Dihydrocumarin, Cyanogne Glycoside, Triterpen-Glycoside

Vorkommen:
Schuttflure, Bahndämme, Hügel, Wegränder, Gärten

Symptome:
Blutgerinnungsstörungen, blasse Schleimhäute

zu den verschiedenen Giftpflanzen: