Stechapfel

Das Bild dieser Seite basiert auf dem Bild <a title="Link zum Orginalbild" class="internal-link" target="_blank" href="http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Datura_stramonium_2000.jpg">Datura stramonium</a> aus der freien Mediendatenbank <a title="Wikipedia Commons" class="internal-link" target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Commons">Commons</a> und steht unter der <a title="GNU-Lizens" class="internal-link" href="index.php?id=216">GNU-Lizenz für freie Dokumentation</a>. Der Urheber des Bildes ist Bdk.

lateinischer Name:
Datura stramonium

Beschreibung:
Er wächst bis zu etwa 1m hoch, die Blütezeit liegt zwischen Juni und Oktober. Weiße bis violette, trompetenförmige Blüten sitzen einzeln zwischen den Gabelungen des verzweigten Stengels. Ihre Kronröhre ist trichterförmig ausgebildet und fünfzipflig. Die Blüten öffnen sich erst abends und verblühen kurzfristig. Die Früchte bestehen aus stacheligen, etwa walnußgroßen Kapseln, welche den schwarzen Samen enthalten. Die Blätter zeigen sich unregelmäßig gezahnt und gestielt.

Wirkstoff:
Atropin, Scopolamin, Hyoscyamin; auch im Heu giftig!

Vorkommen:
Schutthalden, Wegränder, Gärten, Felder

Symptome:
Lähmungen nach starkem Schwitzen, Aufregung, weite Pupillen, trockene Schleimhäute, später Taumeln und Schwäche, Durchfall
500g Blätter führen zur Erkrankung

zu den verschiedenen Giftpflanzen: