Robinie (falsche Akazie)

Dieses Bild basiert auf dem Bild <a title="Link zum Orginalbild" class="internal-link" target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Robina9146.jpeg">Robina</a> aus der freien Enzyklopädie <a title="Wikipedia" class="internal-link" target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/">Wikipedia</a> und steht unter der <a title="GNU-Lizens" class="internal-link" href="index.php?id=216">GNU-Lizenz für freie Dokumentation</a>. Der Urheber des Bildes ist Wiki Pollinator.

lateinischer Name:
Robinia pseudoaccacia

Beschreibung:
Die Robinie wird bis zu 25m hoch und wächst sehr schnell und erreicht einen Stammdurchmesser bis zu einem Meter. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Die Blüten sind lila, weiß oder rosa, und hängen in dichten Trauben herab und verströmen einen starken Duft. Die Hülsenfrüchte sind bohnenförmig lang, flachgedrückt, sie enthalten bis zu 10 Samen. Die Blätter werden rund 30 cm lang und sind unpaarig gefiedert. Der Stamm hat eine hellgraue, später stark rissige Borke und trägt Dornen. Er verzweigt sich bereits kurz (ca. 1m) über dem Boden.

Wirkstoff:
Toxalbamin, Robin, Phasin

Vorkommen:
Hecke, Sandboden, verwilderte Bahndämme, trockener Wald, Garten

Symptome:
Kolik, Gerhirnreizung, Herzschwäche, Rehe, Durchfall

zu den verschiedenen Giftpflanzen: