Bittersüßer Nachtschatten

Das Bild dieser Seite basiert auf dem Bild <a title="Link zum Orginalbild" class="internal-link" target="_blank" href="http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Solanum_dulcamara_bluete.jpeg">Solanum dulcamara Blüte</a> aus der freien Mediendatenbank <a title="Wikipedia Commons" class="internal-link" target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Commons">Commons</a> und steht unter der <a title="GNU-Lizens" class="internal-link" href="index.php?id=216">GNU-Lizenz für freie Dokumentation</a>. Der Urheber des Bildes ist Kristian Peters.

lateinischer Name:
Solanum dulcamara

Beschreibung:
Er erreicht eine Höhe von rund 2m. Die Blütezeit liegt zwischen Juni und September, in dieser Zeit bildet der Nachtschatten langgestielte, violette Blüten mit gelben Staubblättern. Rote, eiförmige Beeren bilden die hängenden Früchte. Ebenfalls eiförmig sind die wechselständigen, gestielten Blätter.

Wirkstoff:
Alkaloide; auch im Heu giftig!

Vorkommen:
Unkrautfluren, Schutt, Ufer, Wegesränder, Bruchwälder, feuchte Wälder

Symptome:
Starke Hinfälligkeit, Niederstürzen, absolute Teilnahmslosigkeit, Durchfall, braunroter Harn, Kolik

zu den verschiedenen Giftpflanzen: