Roter Fingerhut

Das Bild dieser Seite basiert auf dem Bild <a title="Link zum Orginalbild" class="internal-link" target="_blank" href="http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Digitalis_purpurea.jpg">Digitalis purpurea</a> aus der freien Mediendatenbank <a title="Wikipedia Commons" class="internal-link" target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Commons">Commons</a> und steht unter der <a title="GNU-Lizens" class="internal-link" href="index.php?id=216">GNU-Lizenz für freie Dokumentation</a>. Der Urheber des Bildes ist Tim Bekaert.

lateinischer Name:
Digitalis (versch. Arten)

Beschreibung:
Die Pflanze ist bis zu 1,5m hoch. Die Blütezeit liegt zwischen Juni und September. Die Blüten sind bis auf wenige Ausnahmen purpurfarben, innen mit hell umrandeten, dunklen Flecken. Die wechselständigen, am Rand gekerbten Blätter sitzen am aufrechten, unverzweigten Stengel. 2- fächrige Kapseln als Früchte tragen
zahlreiche Samen.

Wirkstoff:
Digitalisglycoside, Purpureaglycosid, Digitoxin, Gitotoxin, Digitoxigenin, Gitoxigenin, Gitonin, Digitonin u. a.; auch im Heu giftig!

Vorkommen:
Waldränder, Lichtungen, Kahlschläge, kalkfreie Böden, sonnige Berghänge, Gärten

Symptome:
Herz-Kreislaufstörungen, Schleimhautreizungen, Speicheln, Durchfall, Kolik, Schweißausbrüche
Gift wird im Herz gespeichert!
tödl. Dosis: 100-200g frische Blätter, auch über mehrere Tage!

zu den verschiedenen Giftpflanzen: