Blauer Eisenhut

Bild von Bernd Haynold

lateinischer Name:
Aconitum napellus

Beschreibung:
Der blaue Eisenhut ist eine ausdauernde, bis etwa 1,5m hohe aufrechte Staude. Ihre Blütezeit liegt zwischen Juni und September, die Blüten sind markant dunkelblau in vielblütigen, endständigen aufrechten Trauben. Sie werden in etwa 4 cm lang und erinnern von der Form her an Ritterhelme. 3 bis 5teilige Balgkapseln als Früchte enthalten jeweils 10 bis 14 braune Samen. Die Blätter sind dunkelgrün, auf der Unterseite heller.

Wirkstoff:
Aconitin, Alkaloide, Aconin, Mesaconitin, Napellin, Neolin, Hypaconitin, Neopellin; auch im Heu giftig!

Vorkommen
Staudenflure, Viehläger, feuchte Weiden, Bachufer, Gebirgswäldern, Gärten

Symptome:
Erregung, Krämpfe, Herzrhytmusstörungen, Lähmungserscheinungen, Kolik, Durchfall, Nierenentzündung

zu den verschiedenen Giftpflanzen: