Adlerfarn

lateinischer Name:
Pteridium aquilinum

Beschreibung:
Der Adlerfarn ist eine bis zu 200cm hohe Pflanze. Die Sporenbildung liegt zwischen Juli und September, die Sporen zeigen sich als Kapselhäufchen an den umgerollten Rändern der Blattunterseite. Seine Blätter sind bogenförmig geneigt, hellgrün auf bis zu 200cm langen Stielen, 2 bis 3fach gefiedert und im Umriss dreieckig. Der Querschnitt eines Blattstiels erinnert an eine adlerförmige Figur.

Wirkstoff:
Thiaminase, Pteridin , Prunasin, Filicin; auch im Heu giftig

Vorkommen:
Waldränder, Waldwiesen, Kahlschläge, Lichtungen, warme Gebiete

Symptome:
Nervöse Störungen, berührungsempfindlich, Krämpfe, blutiger Durchfall, Blutharn später Taumeln, Lähmung der Hinterhand, Zusammenbrechen der Tiere.
Wirkt lähmend auf Rückenmark und Kleinhirn.
tödl. Dosis: 2-3 kg tägl. über 1 Monat

zu den verschiedenen Giftpflanzen: